Umschulung zur Krankenschwester

Krankenschwestern arbeiten u.a.in Hausarztpraxen, Krankenhäusern und Rehakliniken oder auch in der häuslichen Pflege. Die anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit einer Krankenschwester fordert Körper und Geist in hohem Maße, sodass diese Berufsgruppe enorm belastbar und umsichtig sein muss. Da im Pflegebereich viele Fachkräfte fehlen, werden auch Umschulungen zur Krankenschwester bzw. zum Krankenpfleger angeboten.

  • Wie lange dauert die Umschulung zur Krankenschwester und wer fördert die Maßnahmen? Die Vollzeitumschulung zum Gesundheits- und Krankenpfleger (ehemalige Berufsbezeichnung ist Krankenschwester) dauert zwei Jahre. Sie enthält ein mehrmonatiges, intensives Praktikum. Die Umschulung wird bei Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen für Arbeitsuchende mit Berufsabschluss von der Agentur für Arbeit durch die Vergabe eines Bildungsgutscheins gefördert.
  • Wer ist für die Umschulung als Krankenschwester geeignet? Für die Umschulung als Krankenschwester ist eine abgeschlossene Berufsausbildung Voraussetzung. Die Teilnehmerinnen sollten sich für den medizinischen und pflegerischen Aspekt des Berufes interessieren, belastbar und lernbereit sein. Idealerweise haben sie bereits Vorkenntnisse in artverwandten Berufen (medizinischer Masseur oder Pflegehelfer). Anerkannt werden auch Praktika in Pflegeheimen.
  • Wird eine Umschulung zur Kinderkrankenschwester angeboten? Die Kinderkrankenschwester bezeichnet keine eigenständige Berufsgruppe, sondern eine Tätigkeit innerhalb des Krankenhausbetriebes. Nach einer erfolgreichen Ausbildung oder Umschulung zur Krankenschwester können sich interessierte Mitarbeiterinnen an ihren Krankenhäusern um eine Weiterbildung zur Kinderkrankenschwester bemühen.
  • Welche Lerninhalte werden während der Krankenschwester Umschulung vermittelt? Während der Umschulung lernen die Teilnehmer die Abläufe im Klinik- und Praxisalltag kennen. Sie erarbeiten Hygiene- und Medikamentenprofile und bestellen Hilfsmittel, assistieren Ärzten, bearbeiten Krankenakten und führen Vor- und Nachbereitungen zu Untersuchungen und Behandlungen durch. Zusätzlich werden während der Umschulung betriebswirtschaftliche Abläufe erklärt.
  • Gibt es nach einer erfolgreichen Umschulung zur Krankenschwester auch Weiterbildungsmöglichkeiten? Die Teilnehmer einer Umschulung zur Krankenschwester schließen die Maßnahme als „staatlich anerkannter Gesundheits- und Krankenpfleger“ ab. Danach können sie frei im Gesundheitswesen arbeiten. Bei entsprechender Hochschulreife stehen ihnen medizinische Studiengänge offen oder sie können sich zur Pflegedienstleitung weiterbilden und innerbetriebliche Förderlehrgänge (z.B. OP Schwester) absolvieren.


Comments are closed.