Ratgeber zur Umschulung zum Fachinformatiker

Technik beschleunigt den wirtschaftlichen Fortschritt und darauf stellen sich auch zunehmend die Arbeitsmärkte ein. Besonders in der IT Branche wird der Fachkräftemangel in den kommenden Jahren deutlich ansteigen, sodass schon jetzt nach adäquaten Lösungen gesucht und verstärkt Umschulung und Weiterbildung angeboten wird. Für Menschen, die sich in einer zukunftsträchtigen Branche etablieren möchte, kann eine Umschulung zum Fachinformatiker interessant sein.

  • Welche Spezialisierungen werden bei Umschulungen zum Fachinformatiker angeboten? Die zweijährige Umschulung zum Fachinformatiker mit IHK Abschluss wird in der Spezialisierungsrichtung Systemintegration oder Anwendungsentwicklung angeboten. Beide Umschulungen sind anspruchsvoll und die Teilnehmer müssen im Vorfeld einen Eignungstest und Beratungsgespräche absolvieren.
  • Welche Inhalte werden während der Umschulung zum Fachinformatiker Systemintegration vermittelt? Fachinformatiker für Systemintegration planen und realisieren Netzwerke und betreuen diese. Während der Umschulung gehören u.a. Netzwerkkonfigurationen und Systeme, IT Systemanlagen, Services oder Koordinierung von Servern aber auch Englisch und betriebswirtschaftliche Fächer zur theoretischen Ausbildung. Im Praktikum werden die erworbenen Kenntnisse angewendet und vertieft.
  • Welche Lerninhalte hat die Umschulung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung? Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung designen maßgeschneiderte Software im Kundenauftrag und betreuen sie intensiv. Zu den Schwerpunkten der theoretischen Ausbildung gehören z.B. die Vermittlung von Kenntnissen in unterschiedlichen Softwarearten, Softwareentwicklung, kaufmännisches Wissen, betriebliche Koordination und Zeitmanagement, Fachenglisch oder App Entwicklung für mobile Geräte.
  • Welche Zugangsvoraussetzungen müssen für die Fachinformatiker Umschulung erfüllt werden? Neben einer abgeschlossenen Ausbildung und Berufserfahrung sollten die zukünftigen Teilnehmer der Fachinformatiker Umschulung auch technisches und mathematisches Grundverständnis, gute Englischkenntnisse und eine gewisse Routine im Umgang mit dem PC mitbringen. Ganz wichtig sind die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung, Teamfähigkeit und echtes Interesse am neuen Beruf.
  • Ist die Umschulung zum Fachinformatiker förderfähig? Die Umschulung zum Fachinformatiker für Systemintegration oder Anwendungsentwicklung wird von der ARGE, dem BFD, Berufsgenossenschaften und der LVA gefördert, wenn die Teilnehmer die jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen. Wer auf eigene Kosten umschult, kann die Kursgebühren in der Jahressteuererklärung geltend machen.


Comments are closed.