Umschulung vom Arbeitsamt

Arbeitsamt Umschulungen sind eine wichtige Maßnahme für Erwachsene, sich neue Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt zu eröffnen. Die Umschulung über das Arbeitsamt ist im Weiterbildungskatalog gelistet und stellt nur eine Möglichkeit zur Fortbildung von Arbeitnehmern dar, die aus unterschiedlichen Gründen ihren Beruf nicht mehr ausüben und arbeitslos gemeldet sind.

  • Wann wird eine Umschulung vom Arbeitsamt vergeben? Umschulungen vom Arbeitsamt werden in der Regel immer dann vergeben, wenn der Arbeitsuchende aus gesundheitlichen, familiären oder demografischen Gründen nur noch eine geringe Chance hat, wieder in Vollbeschäftigung in seinem erlernten bzw. ausgeübten Beruf zurückzukommen.
  • Kann das Arbeitsamt die Umschulung anordnen? Ja, das Arbeitsamt kann eine Umschulung anordnen, wenn dadurch eine Chance auf den Wiedereinstieg in das Arbeitsleben besteht und die persönlichen Voraussetzungen des Arbeitsuchenden gegeben sind. Die Berater wägen die Vor- und Nachteile einer Umschulung im Vorfeld ab, prüfen unterschiedliche Berufe und besprechen die Ergebnisse ausführlich mit dem Arbeitsuchenden.
  • Wer kann eine Umschulung übers Arbeitsamt erhalten? Umschulungen vom Arbeitsamt werden an Erwachsene mit abgeschlossener Berufsausbildung vergeben, die arbeitslos (ALG I) gemeldet sind und keine Chance auf einen Wiedereinstieg in ihren Beruf haben. Durch Änderungen auf dem Arbeitsmarkt kann sich die Umschulung in einem Beruf mit Zukunftschancen langfristig lohnen. Auch arbeitslos gemeldete Erwachsene mit gesundheitlichen Problemen können über das Arbeitsamt umschulen.
  • Welche Leistungen stehen den Teilnehmern bei einer Umschulung durch das Arbeitsamt zu? Die Kosten für Umschulung, Lehrmaterial und Prüfungsgebühren bei der IHK werden durch den sogenannten Bildungsgutschein vom Arbeitsamt abgedeckt. Die Umschüler beziehen in der Zeit weiterhin Leistungen in der Höhe ihres ALG I. Zusätzlich werden Fahrtkosten erstattet. In Einzelfällen werden Zuschüsse für eine notwendige Kinderbetreuung während der Umschulung genehmigt.
  • Welche Möglichkeiten für eine Umschulung ohne Arbeitsamt gibt es? Zusätzlich zum Arbeitsamt bieten auch die Berufsgenossenschaften und Rentenversicherungen Umschulungen für Rehabilitanden an. Arbeitnehmer haben die Möglichkeit, innerbetrieblich umzuschulen bzw. an Weiterbildungskursen teilzunehmen. Andere Maßnahmen, z.B. Meisterlehrgänge, weiterführende Kurse, Studiengänge oder Ausbildungen an speziellen Schulen müssen vom Umschüler selbst finanziert werden.


Comments are closed.