Umschulung über die Arbeitsagentur

Erwachsene, die bereits eine Berufsausbildung oder Berufserfahrung haben, können an einer Umschulung der Agentur für Arbeit teilnehmen, wenn sie ALG I erhalten und ihren Beruf nicht mehr ausüben können oder nur wenig Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Für die Vermittlung einer sogenannten „Hartz 4 Umschulung“ ist das Jobcenter verantwortlich. Diese hat den Zweck, Langzeitarbeitslose wieder erfolgreich in den Arbeitsmarkt einzugliedern.

  • Wer kann an der Umschulung durch Arbeitsagentur teilnehmen? Empfänger von ALG I, die alle Zugangsvoraussetzungen erfüllen, können an einer Umschulung der Agentur für Arbeit teilnehmen. Die Angebote Umschulungen sind im „Kursnet“ der AfA gelistet. Sie dauern in der Regel zwei Jahre (mindestens 21 Monate) und beinhalten einen offiziellen Abschluss, u.a. vor der IHK.
  • Besteht ein Rechtsanspruch auf eine Jobcenter Umschulung? Für Empfänger von ALG I und ALG II (Hartz 4) besteht kein Rechtsanspruch auf eine Umschulung. Da aber die Arbeitsagentur und die ARGE beauftragt wurden, alle Arbeitslosen wieder im ersten Arbeitsmarkt unterzubringen, werden auch vom Jobcenter Umschulungen angeboten. Regelungen dazu finden sich im SGB III, Abschnitt „Arbeitsförderung“.
  • Umschulung bei Hartz 4 – für wen geeignet? An einer ARGE Umschulung können Langzeitarbeitslose über 25 Jahren und mit abgeschlossener Ausbildung teilnehmen, die durch Krankheit nicht mehr in ihrem Beruf arbeiten können oder bei denen das Jobcenter gute Chancen für eine Vollzeitbeschäftigung in einem neuen Beruf sieht.
  • Welche Leistungen stehen Teilnehmern einer Hartz 4 Umschulung zu? Das Jobcenter übernimmt bei einer Umschulung alle anfallenden Kosten für die Kurse, Lehrmaterialien, Praktika und Prüfungen. Die Teilnehmer erhalten ihren ALG II Satz und zusätzlich eine Erstattung von Fahrtkosten. Auf Antrag werden u.a. auch Pauschalen für Verpflegung gewährt.
  • Welche weiteren Möglichkeiten zur Umschulung haben Langzeitarbeitslose? Bei andauernder Krankheit ohne Aussicht auf Besserung müssen sich Langzeitarbeitslose beim Amtsarzt des Jobcenters vorstellen. Dieser kann den Kranken zur Rentenversicherung überstellen (Umschulung von der Rentenversicherung bei Gewährung von Erwerbsminderungsrente) oder eine Umschulung in einen Beruf empfehlen, der den körperlichen und geistigen Anforderungen des Kranken entspricht.


Comments are closed.