Ratgeber zur IHK Umschulung

Menschen, die ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können, haben durch eine Umschulung die reale Chance auf einen Wiedereinstieg in die Vollbeschäftigung. Umschulungen eignen sich auch für Arbeitnehmer, die sich neue Perspektiven erschließen und in andere Arbeitsbereiche eintreten möchten. Das breite Angebot an IHK Umschulungen wird in Bildungsberatungsstellen, Infobroschüren von Bildungsträgern und relevanten Internetpräsenzen vorgestellt.

  • Warum sollten Interessenten eine IHK Umschulung wählen? Wer nicht mehr in seinem Beruf arbeiten kann und eine Umschulung in Vollzeit absolvieren möchte, sollte sich nach den Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes orientieren und eine staatlich anerkannte Umschulung mit einem IHK-Abschluss absolvieren. Diese Umschulungen werden vorwiegend in kaufmännischen und IT Berufen angeboten.
  • Bietet die IHK auch Umschulungen an? Neben den Bildungsträgern, Arbeitsämtern und Rentenanstalten, bietet auch die IHK eine begrenzte Anzahl von Umschulungen an. Die 24-monatigen Vollzeitkurse werden ausführlich auf den Onlinepräsenzen der IHK vorgestellt. Die Umschulungen sind von der IHK initiiert und werden gemeinsam mit zertifizierten Bildungsgesellschaften (AZWV) durchgeführt.
  • Welche Voraussetzungen müssen für eine Umschulung der IHK erfüllt werden? Wer an einer Umschulung bei der IHK teilnehmen möchte, muss einen erfolgreichen Berufsabschluss nachweisen. Die Fördermöglichkeiten und weitere Voraussetzungen für die jeweilige Umschulung werden in Gesprächen mit den Beratern der IHK geklärt. Sie sind auch online unter dem Punkt „Bildungsangebot“ auf den regionalen IHK Onlinepräsenzen einsehbar.
  • Welche Fördermöglichkeiten für Umschulungen bei der IHK gibt es? Empfänger von ALG I und II können über Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit gefördert werden. Weitere Förderungen vergeben Rentenanstalten, Berufsgenossenschaften oder der Bundeswehr-Berufsförderungsdienst. Weitere Fördermöglichkeiten, u.a. Finanzierungen oder Arbeitgeberförderungen, stellt die IHK-Weiterbildungsberatung vor.
  • Kann man die IHK-Umschulung auch in Teilzeit absolvieren? Ja, Fern- und Abendschulen bieten Umschulungen mit IHK Abschluss auch in Teilzeit an. Die Teilnehmer absolvieren diese Kurse in 36 Monaten. Das Angebot an Teilzeitumschulungen richtet sich vor allem an so genannte „Selbstzahler“, die sich beruflich verändern möchten und neben ihrer Arbeit einen qualifizierten Berufsabschluss erlangen möchten.


Comments are closed.