Tipps für die berufliche Neuorientierung

Schule, Ausbildung, Beruf, Rente. So naht- und lückenlos funktioniert es heute kaum noch. Die Zyklen, in denen man sich weiterbilden, umschulen und neuorientieren muss, werden immer kürzer. Die rasante Arbeitswelt kann einen da schon völlig auslaugen, bis hin zum Burnout. Geist und Körper sagen dann „Stopp“ und der Gehetzte benötigt dann eine berufliche Neuorientierung. Aber wie gestaltet man die Übergangsphase?

  • Neuorientierung nach Burnout. Ein besonderer Härtefall, aber dennoch sollte man sich mit den Gründen beschäftigen. Bevor die berufliche Veränderung startet, sollte man sich im Klaren sein, was das Burnout ausgelöst hat. Hat man sich selbst oder wurde man unter Druck gesetzt? Wie hat sich dadurch das Leben verändert und was sind die beruflichen Wünsche für die Zukunft? Diese Fragen und viele mehr muss man sich stellen, um Mut zur Veränderung zu entwickeln.
  • Loslassen. Mit dem Prozess der beruflichen Veränderung beginnt auch die Phase des Loslassens vom gewohnten Alltag. Dem sollte man nicht ängstlich, sondern positiv gegenübertreten. Das ist freilich leichter gesagt als getan, aber deshalb ist es ein Prozess, der Zeit beansprucht, der aber auch umso befreiender wirkt, je stärker man sich an das Neue gewöhnt. Dabei sollte man die Zeit nicht alleine verbringen, sondern mit Freunden die Situation reflektieren.
  • Nach dem Loslassen Herausforderungen anpacken. Ist die schwierige Zeit der Umgewöhnung an einen völlig neuen Alltag vollzogen, so kann man frohen Mutes nach vorne blicken und seine ersten Bewerbungen für den beruflichen Neubeginn aufsetzen. Dabei gilt es nun, die Zeit der beruflichen Neuorientierung so positiv wie nur möglich darzustellen. Dabei können Freunde und Bekannte helfen. Aber auch ein professionelles Coaching kann Ergebnisse liefern.
  • Coaching für berufliche Veränderung. Wer sich scheut, seine Freunde um Hilfe zu bitten, der kann sich auch über Karrieretrainer informieren. Sie helfen, die Phase der beruflichen Neuorientierung mit einem zufriedenstellenden Job erfolgreich zu beenden. Der Vorteil: der Karriere-Coach ist über die aktuellen Regeln und Trends des Arbeitsmarktes im Bilde und kann wertvolle Tipps geben sowie die entscheidenden Phrasen der Bewerbung ändern oder hinzufügen.

 



Comments are closed.